Umzugsbrand durch Flaschenpfand

woran müsst ihr beim Umzug denken? Klar, erstmal genug starke Freunde zum Tragen der Kartons mobilisieren und als kleine Bestechung für alle Helfer Essen und Getränke bereitstellen. Den glücklichen Transporteur der Waschmaschine ehrt ihr natürlich zusätzlich mit einem ganz besonders schönen Kompliment! Oder ihr verkauft ihm seinen mühsamen Freundschaftsdienst als seinen eigenen Vorteil: „Na das Fitnessstudio hast du dir für heute schon gespart!“

Häufiger Irrtum

Unabhängig davon, ob er das lustig findet, stellt sich die Frage: Was passiert eigentlich, wenn euer Freund die Waschmaschine fallen lässt und sie kaputt geht? Seine Haftpflichtversicherung zahlt oft eben nicht dafür! Unbezahlte Umzugshilfe gilt nämlich als Freundschaftsdienst. Um sich vorher gegen Kosten abzusichern, gibt es hier zwei Möglichkeiten: entweder ihr lasst euren Kumpel vor dem Umzug einen Vertrag unterschreiben, der ihn zur Haftung im Schadenfall verpflichtet. Dadurch kann er üblicherweise einen Zusatz in seine Haftpflicht einfügen lassen – dann sollte der Schaden auch von der Versicherung des Freundes übernommen werden. Alternative: euer Freund hat eine Haftpflichtversicherung, die Schäden durch Gefälligkeitsleistungen übernimmt.

Wenn es heiß hergeht

Wenn ihr denkt, das sei schon verrückt, dann setzt euch jetzt besser – wobei wir auch schon beim Thema wären. In meiner Karriere als Finanzjournalist habe ich viele absurde Geschichten gehört. Der wohl abgefahrenste dokumentierte Fall handelt von einer Couch. Das durch eine Fensterscheibe einfallende Sonnenlicht des Spätsommers hat – verstärkt durch ein paar gefüllte PET-Flaschen – ein schwarzes Sofa in Brand gesetzt. Tatsächlich so geschehen und von der Hausratversicherung bezahlt, allerdings erst nach der Durchführung eines Versuches. Also passt beim Umzug auf eure Flaschen auf, sonst gibt es Umzugsbrand durch Flaschenpfand! Des Weiteren prüft bitte auch eure Hausratversicherung: viele sind bis zwei Monate nach dem Umzug sowohl für die alte als auch die neue Wohnung gültig. Wichtig ist nur, dass ihr eure Versicherung rechtzeitig über den Umzug informiert.

Lohnt sich eine Transportversicherung?

Wenn ihr lieber euren Umzug von einem Unternehmen erledigen lasst, gibt es schon mal eine gute Nachricht: die beauftragte Firma ist nach §451e Handelsgesetzbuch zur Grundhaftung verpflichtet, und zwar in Höhe von 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut. Für Schäden, die darüber hinaus gehen, empfiehlt sich eine Transportversicherung. Meist lohnt die sich nur, wenn ihr auch außergewöhnlich teure Wertgegenstände transportiert. Der Blick ins Kleingedruckte wird außerdem noch verraten, dass es für die Umzugsunternehmen Haftungsausschlussgründe gibt. Im Groben sind das Umstände, die der Transporteur auch bei größter Sorgfalt nicht vermeiden kann.

Entspannt ins neue Heim

Wenn ihr konkret euren Umzug plant, sprecht am besten nochmal mit eurer Versicherung und euren Umzugshelfern bzw. dem Transportunternehmen. So seid ihr auf der sicheren Seite und könnt euch voll und ganz über euer neues Heim freuen!

Mit welchem Umzugsunternehmen habt ihr eigentlich gute Erfahrungen gemacht? Die Immotheke freut sich immer über euren Input an info@immobilienchirurg.de

Viele Grüße,
euer Sebastian

By | 2017-11-24T15:04:47+00:00 November 24th, 2017|