immobilien-berlin

Foto Urheberrecht: © londondeposit - -depositphotos.com

Umzug: Top 10 Tricks

Liebe Freunde von Immobilienchirurg,

Menschenkette oder Solomarsch? Diese Frage haben wir uns doch alle schon beim Tragen der Umzugskartons gestellt. Welche Variante euch mehr bringt und einige weitere hilfreiche Tricks habe ich für euch in einer Top 10-Liste zusammengestellt. Nummer 10 ist nur zur Karnevalszeit relevant und nicht ganz ernst gemeint.

 

1. Parkplatz reservieren:

 

Mindestens 14 Tage vor Umzug solltet ihr für euren Umzugstransporter einen Parkplatz reservieren, damit ihr eure Möbel und Kisten nicht weiter als nötig schleppen müsst. Mit einem Parkplatz direkt vor eurer neuen Wohnung bleibt euch das erspart. Dazu kontaktiert ihr die bezirkliche Straßenverkehrsbehörde.

2. Kartons auswählen:

 

Damit euer Hab und Gut heil in der neuen Wohnung ankommt, sollten die Umzugskisten stabil sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltet ihr professionelle Kartons verwenden. Bei einmaliger Nutzung ist mieten üblicherweise günstiger als kaufen. Die Boxen könnt ihr ganz bequem im Internet bestellen.

 

3. Timing ist alles:

 

Was für euch der ideale Zeitpunkt ist, mit dem Packen zu beginnen, hängt natürlich von zwei Faktoren ab: von der zu transportierenden Masse und von eurem Terminkalender. Aber eins ist sicher: jeder unterschätzt den logistischen Aufwand! Überlegt euch einfach, welchen Tag ihr für einen geeigneten Startpunkt eurer Packaktion haltet – und fangt eine Woche davor an.

 

4. Karton richtig packen:

 

Nicht mehr als 30 kg pro Karton – darüber wird es für euren Rücken zur Tortur. Bücher und Geschirr stellt ihr idealerweise hochkant in die Kisten. So zerfleddern die Bücher nicht und das Geschirr zerbricht nicht durch zu hohen Druck vom Stapeln. Schweres nach unten, leichtes nach oben. Geordnet nach Zimmern packen. Achtet beim Füllen der Kisten darauf, dass die Tragelöcher frei bleiben, damit ihr die Boxen bequem greifen könnt.

5. Beschriften:

 

 

Für stressfreies Abladen und Auspacken in der neuen Wohnung solltet ihr all eure Kartons beschriften. So wisst ihr genau, was wo verpackt ist und in welches Zimmer es gehört. Aber nicht nur die Kisten solltet ihr kennzeichnen – evtl. auch Kabel oder andere Dinge, die leicht verwechselbar sind. Viele Kabel sind schwarz, sehen gleich aus, aber manche haben unterschiedliche Transformatoren. Bei externen Festplatten z.B. kann das erheblichen Schaden verursachen.

6. Umzugswagen korrekt beladen:

 

 

Es empfiehlt sich, das Schwere zuerst einzuladen, also ganz nach hinten in den Transporter. Die leichten Dinge packt ihr am besten zuletzt in den Wagen. Warum? Stellt es euch andersherum vor. Während der Fahrt wird eine Vollbremsung nötig, die schweren Teile schießen von vorn nach hinten einmal durch die Ladefläche und zerquetschen all eure leichten Gegenstände.

 

7. Menschenkette oder Solomarsch? 

 

 

Ein Experiment hat ergeben, dass auf flacher Ebene, z.B. vom Transporter zum Hauseingang, die Menschenkette für das Weiterreichen der Boxen an den jeweils nächsten fast doppelt so lang braucht wie der Solomarsch! Dafür ist die Methode aber auch kräftesparender und rückenfreundlicher als der Alleingang.

8. Ummelden:

 

 

Nicht nur beim Einwohnermeldeamt müsst ihr euch nach einem Umzug ummelden. Auch verschiedene andere Institutionen solltet ihr darüber in Kenntnis setzten, z.B. eure Versicherungen, die Bank, Krankenkasse, die GEZ, Vereine etc. Am besten gebt ihr zusätzlich bei der Post einen Nachsendeauftrag auf. Der sorgt dafür, dass eure Post in der neuen Wohnung ankommt.

9.  Steuern sparen:

 

 

Umzugskosten könnt ihr möglicherweise von der Einkommenssteuer absetzen. Sammelt am besten Belege und Rechnungen, um sie mit eurem Steuerberater durchzugehen. So findet ihr heraus, ob oder wie ihr tatsächlich Steuern sparen könnt.

10. Missverständnisse vermeiden:

 

 

Wenn eure Freunde im Kostüm vor euch stehen, angetrunken sind und nach dem Umzugswagen suchen, habt ihr ein Problem! Daher ist es ratsam, gerade euren Kumpels aus dem Rheinland schon im Vorfeld klarzumachen, dass ihr beim Umzug nicht etwa Karneval feiern wollt – sondern in eine andere Wohnung zieht.

Entspannt ins neue Heim

Hoffentlich hilft euch der ein oder andere Punkt weiter. Welche Umzugstipps habt ihr denn für die Immotheke? Wir freuen uns wie immer über euren Input an info@immobilienchirurg.de

Viele Grüße,
euer Sebastian

 

By | 2017-12-19T15:30:37+00:00 Dezember 19th, 2017|

Leave A Comment